© 2017 by Q-tron Audio. All rights reserved.

sales@qtron.se

Über Q-tron Audio

Q-tron wurde 1976 von meinem Bruder Ulf und mir, Hans Beijner gegründet, um hochwertige Elektronik zu entwickeln und zu produzieren. Über die Jahre hinweg haben wir spezielle Designs insbesondere für das Schwedische Militär, aber auch für die Industrie entworfen. Wir haben beide langährige Erfahrung bei Ericsson gesammelt, mein Bruder ist spezialisiert auf Sales und Service, ich habe für Ericsson die Schaltungen entworfen und das Produktmanagement betreut.

Mein Interesse für Elektronikröhren begann schon früh, im Alter von 15 Jahren baute ich bereits den ersten Röhrenverstärker, dabei probierte ich mehrere OTL-Schaltungsvarianten aus. Die erste ernsthafte Entwicklung eines besseren OTL-Verstärkers begann mit der Entdeckung der Röhre vom Typ 6C33C. Im Jahre 2000 wurde das Design in seiner ersten Form vollendet. Seitdem kamen stetige Verbesserungen hinsichtlich des Klangbilds durch zusätzliche Schaltungstricks wie Verzerrungsreduktion und aktive Rauschunterdrückung hinzu.
Beratungsleistungen, Entwicklung von OTL-Röhrenverstärkern

Unser Portfolio reicht von der Beratung über Entwurf bis zur Entwicklung von Röhrenvorverstärkern sowie Leistungsendstufen

im OTL oder Transformer - Design.

Unsere Beratungsleistungen umfassen sowohl den Schaltungsentwurf (Schaltplanerstellung) mit der detaillierten Bauteilwahlauswahl als auch die Lieferung von fertig aufgebauten und getesteten Prototypen.

Kontaktieren Sie uns bei Interesse, wir kümmern uns um Ihre Wünsche und Anforderungen.

 

Über OTL-Verstärker

Warum besitzen die meisten Verstärker einen Ausgangstransformator?

Leistungsendstufen, die mit Röhren bestückt sind, können normalerweise nicht unmiittelbar an die Lautsprecher angeschlossen werden. Es muss mithilfe von Transformatoren die übliche hohe Ausgangsimpedanz (einige Kilo-Ohm) der Röhrenendstufe an die niederimpedante Last, üblicherweise 8 Ohm angepasst werden. Beispielsweise hat die bekannte Röhre 300B eine Ausgangsimpedanz von 2.5kOhm, in dem Fall muss der Ausgangstransformator die 8Ohm des angeschlossenen Lautsprechers an die Endstufe anpassen, sodass die Röhre als Last die Impedanz von 2.5kOhm "sieht". Ein guter Ausgangsübertrager ist teuer und aufwendig und stets der begrenzende Faktor hinsichtlich Klangqualität und Übertragungsbandbreite des Verstärkers. Dieser Übertrager begrenzt das Übertragungsverhalten und erzeugt Signalverzerrungen. Durch die zusätzliche Phasenverschiebung wird die phasenrichtige Rückkopplung zur Stabilisierung der Verstärkerstufe erschwert. Dies ist einer der Gründe, weshalb Feedback in Röhrenendstufen einen negativen Einfluss auf den Sound hat.

 

OTL (Output Transformer Less) Verstärker

Es gibt aber andere Möglichkeiten, einen Röhrenverstärker ohne Ausgangsübertrager zu entwerfen, Endstufen dieser Art werden gemeinhin als OTL- Verstärker (Output Transformer Less, eisenlose Endstufe) genannt. Diese Technik ist ziemlich alt, bereits in den 1920ern wurden OTL's entwickelt. Diese Verstärker werden an Lautsprechern mit einer höheren Impedanz (im Bereich von 500-1000 Ohm) angeschlossen. Jedoch haben die heutigen Lautsprecher Impedanzen von 4 oder 8 Ohm, manchmal auch 16 Ohm, früher gab es noch Werte, die nicht standardisiert sind, wie z.B. 4, 5, 8, 10, 16, 32, 40, 200, 500 und sogar 1000 Ohm. Es erweist sich als besonders schwierig, Lautsprecher mit sehr hohen Impedanzen zu fertigen, da die Schwingspulen mit besonders feinem Draht und vielen Windungen versehen werden müssen. Somit sind Lautsprecher mit 4, 8 oder 16 Ohm zum Quasi-Standard geworden.

 

Klangqualität von OTL-Verstärkern

 

Einige Leute vertreten oft die Meinung, jeder Verstärker" klinge gleich", oder unterschieden sich nur unwesentlich voneinander, unabhängig von der Technologie in der sie gebaut sind. Dis stimmt so nicht!  Wir empfehlen jedem, der sich für einen Röhrenverstärker ernsthaft interessiert, sich die Zeit zu nehmen und verschiedene Verstärkertypen bei einer Vorführung akustisch zu vergleichen. Nur so können die feinen aber eklatanten Unterschiede zwischen Verstärkern mit Bipolar-Transistoren, MOS-Fets Single Ended Triode (SET), Gegentakt (Push-pull) oder OTL, erkannt werden. Der Unterschied ist leicht zu hören und man kann sich gut entscheiden, was man dann bevorzugt. Der Klang unserer OTL-Verstärker, den Sie erwarten können, ist mit folgenden Worten einfach zu beschreiben: klar, weit und offen, sowohl Bass als auch Höhen werden, verglichen zu den gängigen Röhrenverstärkern sehr klar verstärkt. Verglichen zu den Gegentaktstufen haben unsere OTL-Verstärker einen klareren Sound und eine bessere Übertragungscharakteristik. Verglichen zu den Single Ended -Stufen klingen unsere OTL-Verstärker klarer ohne den dumpfen Klang von Transistor-Verstärkern. Falls Sie jedoch die Charakteristik von SET schätzen, empfehlen wir Ihnen dringlichst doch einen von unseren OTL-Röhrenverstärkern zu hören. Sie werden festellen, dass der Klang um einiges besser sein wird, als bei einer SET- Verstärkerstufe.

 

OTL-Schaltungen

 

Heutzutage werden beim Bau von OTL-Verstärkern hauptsächlich zwei unterschiedliche Schaltungsvarianten verwendet, Futtermans Single-Ended-Schaltung und das Circlotron. Nach eingängigen Untersuchungen und Tests verschiedener Schaltungen innerhalb der letzten 20 Jahre haben wir uns entschlossen für unsere OTL-Verstärker eine Abwandlung der Futterman-Schaltung  zugrunde zu legen. Diese Schaltung hat folgende Vorteile gegenüber dem Circlotron: 

 

  • geringere Ausgangsimpedanz, nutzbar an 4-Ohm-Lautsprechern

  • einfachere Spannungsversorgung

  • Ausgang ist geerdet

  • brauchbare Ausgangsleistung ist mit wenigen Röhren erreichbar

 

Unser Schaltungsdesign hat den sehr großen Vorteil gegenüber der Standardschaltung von Futterman darin, dass die Ausgangsimpedanz circa 4 mal geringer ist, dies bedeutet eine Verringerung der Anzahl benötigter Verstärkerröheren. Einige OTL-Verstärker verwenden viele parallelgeschaltete Ausgangsröhren, um eine hohe Ausgangsleistung mit geringer Ausgangsimpedanz zu erzielen. Diese Designs zeichnen sich mit dem Problem der thermischen Drift, der Parameterabweichung durch ungleicher Alterung trotz gepaarter Röhren aus. Daher finden im Einklang mit userer "minimalistischen"  Design-Philosophie sowenig Röhren wie möglich in unseren OTL-Verstärkern Verwendung. Dies ist aber nur durch die geeignete Wahl von Ausgangsröhren und Schaltungsdesigns gewährleistet.

 

Sicherheit von OTL-Verstärkern

 

Wir sind uns der Sache vollkommen bewusst, dass die Kunden sich sowohl Sorgen um Ihre teueren Lautsprecher als auch um ihre eigene Sicherheit machen, wenn sie die Ausgangsklemmen versehentlich berühren. Es gibt einige OTL-Verstärker am Markt, wo diese Risiken offensichtlich gegeben sind. Unsere OTL-Verstärker besitzen eine eingebaute Schutzschaltung gegenüber Zerstörung der teueren Lautsprecher sowie gegen Elektrischen Schlag. Der Lautsprecherschutz wird durch eine Sensorschaltung realisiert, die die gefährliche Gleichspannung an den Anschlussklemmen detektiert und somit den Verstärker abschaltet. Als zusätzlicher Schutz dienen ultraschnelle Sicherungen bei Kurzschluss. Das Risiko eines elektrischen Schlags ist bei der modifizierte "Futterman-Schaltung" komplett minimiert, unsere Verstärker können sogar mit einem Kopfhörer problemlos und sicher betrieben werden.